Hinweis

Diese Webseite verwendet Cookies. --> mehr Informationen

Akzeptieren

Trommelzauber

Projektdatum: Dienstag, 20. Dezember 2016

Die Trommelzauber-Homepage beschreibt es so:

Eine Abenteuerreise ins Trommelzauberdorf 

Am Morgen bekommt jedes Kind zuerst mal eine Trommel.
Und dann gibt’s eine Einladung: Am Nachmittag mit einem Zauberflugzeug ins Trommelzauberdorf Tamborena nach Afrika zu fliegen! Diese Einladung löst sofort Begeisterung, viel Fantasie und natürlich einige Fragen aus:
Woher bekommen wir Mut für die anstehenden Abenteuer? Können wir gemeinsam eine Riesenreisekoffer packen? Können Trommeln sprechen? Kann man mit Tieren tanzen? Wie klingen Freundschaftstrommeln? Was ist unser Gastgeschenk? Wie klingt der aktuelle Nr.1 Hit in Tamborena?
Alle diese Fragen finden am Vormittag viele überraschende Antworten…
Beim abschließenden Mitmachkonzert am Nachmittag kommen die eingeladenen Eltern aus dem Staunen nicht mehr heraus was die Kinder in so kurzer Zeit –einfach spielerisch und mit ganz viel Freude- gelernt haben. Die Erwachsenen sind natürlich eingeladen mit ins Trommelzauberdorf zu fliegen.
Auf der Reise hat jede einzelne Klassenstufe dabei ihr eigenes Abenteuer zu bestehen, bevor schließlich mit den Kindern aus Tamborena ein großes Trommelfest gefeiert wird, das alle lange in freudiger und lebendiger Erinnerung behalten (werden).
Ein einzigartiges und unvergessliches Gemeinschaftserlebnis…(das die Köpfe frei und die Herzen froh macht)
... und genau so war es dann auch! Zunächst gab es eine Stunde Workshop für die "Kleinen" (Erst- und Zweitklässler), dann das gleiche noch einmal für die "Großen" (Dritt- und Viertklässler) - was damit begann, dass jedes Kind am Eingang zur Turnhalle eine Trommel in die Hand gedrückt bekam und damit dann in die Halle weiterging, wo bereits Musik und der Trommelzauberer auf die Kinder wartete. Jeder, der dazu kam, setzte sich einfach dazu und machte direkt bei dem ersten Trommelrhythmus mit. Erklärungen gab es keine, man musste nur nachmachen! Das zog unmittelbar alle Kinder und Erwachsene sofort in den Bann, die einfachen Bewegungen waren für alle machbar und machten einfach nur Spaß und Lust auf mehr.
So wurden afrikanische Lieder angestimmt und eingeübt, dazu getrommelt bis nach einer Stunde selbst kompliziertere Rhythmen, Lieder, Bewegungsspiele und sogar Tänze erarbeitet wurden. 
Die Kinder lernten ein wenig die afrikanische Sprache und den Begrüßungshandschlag aus Tamborena kennen und begleiteten trommelnd die Lehrkräfte beim Tanzen.
Nach über einer Stunde Spaß und Musik war dann der Trommelzauber erst einmal vorbei bis am Nachmittag die Kinder mit ihren Eltern wiederkommen durften. Dort wurde es noch einmal magisch und viele Eltern ließen sich auf die musikalische Afrika-Reise ein und trommelten, sangen und tanzten genauso begeistert wie ihre Kinder mit.

auf Facebook postenauf Google Plus postenauf Twitter posten