Hinweis

Diese Webseite verwendet Cookies. --> mehr Informationen

Akzeptieren

Fußball-Jugendcamp Melbach

Projektdatum: Freitag, 02. Juni 2017

Alte Freundschaften gestärkt und neue geschlossen

Zum wiederholt großen Erfolg wurde das 5. Fußballcamp des Fördervereins der SG Melbach und der Jugendspielgemeinschaft JSG Melbach/ Wölfersheim. Unter dem Motto „Wir sind Sportfreunde“ fand dieses im Rahmen des 90-jährigen Jubiläums der SG 1927 Melbach auf dem Melbacher Sportgelände statt. Finanziell unterstützt wurde die Veranstaltung von „BUNTerLEBEN“, der Partnerschaft für Demokratie der Mittleren Wetterau im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Die Ausschreibung des Camps richtete sich nicht nur an die bereits im Verein organisierten Kinder und Jugendlichen. Angesprochen waren vor allem auch die zahlreichen Neubürger und Familien, die in den letzten Jahren in der Großgemeinde Wölfersheim ihren Lebensmittelpunkt gewählt haben. Obwohl das Wetter am zweiten Veranstaltungstag nicht wie gewünscht mitspielte, freuten sich die Veranstalter über insgesamt mehr als 200 Teilnehmer und Gäste an den beiden Camptagen.

Nach dem Aufbau der Zelte am Freitagnachmittag begrüßte der 1. Vorsitzende des Fördervereins und Jugendleiter der SG Melbach Kai Gerlach die Camp-Teilnehmer und die zahlreich erschienenen Eltern. Er stellte sowohl das zwölfköpfige Trainerteam der JSG Melbach/Wölfersheim und die vielen ehrenamtlichen Helfer des Fördervereins als auch die Idee des Camps vor. Man wolle mit dem gemeinsamen Sporttreiben und Zusammensein zu respektvollem Umgang miteinander ermutigen und demokratische Werte vermitteln. Des Weiteren wurden an alle Teilnehmer, Betreuer und Helfer T-Shirts mit dem Logo des diesjährigen Camps verteilt, bevor man schließlich sein fußballerisches Können beim Erwerb des DFB-Fußballabzeichens unter Beweis stellen konnte. In einem abwechslungsreichen Parcours waren dort Fähigkeiten sowohl beim Torschuss und Kopfball, als auch im Dribbeln, Passen und Flanken gefragt. Wer die fünf Stationen durchlief und dabei eine bestimmte Punktzahl erzielte, erhielt als Auszeichnung eine Urkunde in Gold, Silber oder Bronze und den Ansteck-Pin des Deutschen-Fußball-Bundes. Als Variante für die jüngsten Kinder der G- und F-Junioren wurde außerdem das „DFB-Paule-Schnupper-Abzeichen“ mit drei Stationen angeboten. Im Anschluss fand noch ein Einlagespiel des Teams „Legenden“ mit ehemaligen Spielern der SG Melbach gegen die aktuelle 2. Mannschaft der SG statt. Nach einigen Stunden gemütlichen Beisammenseins am Lagerfeuer fanden erst zu später Stunde alle Camper den Weg in die kleine Zeltstadt hinter dem Sportplatz.

Der Sonntag begann mit einem gemeinsamen Frühstück im Festzelt der SG Melbach, danach präsentierten sich die Jugendmannschaften der Öffentlichkeit. Etliche Mütter und Väter hatten parallel im Sportheim ein großes Kuchenbuffet vorbereitet und zudem ihre Hilfe bei der Bewirtung der zahlreichen Gäste zugesagt. Während die jüngsten vier Mannschaften der G-und F-Jugenden am Vormittag jeweils ein internes Duell austrugen, maßen sich die E2-Junioren am Nachmittag mit den Alterskameraden der JSG Florstadt. Dieses Spiel wurde jedoch wegen eines starken Gewitters und ergiebigen Regens unterbrochen und letztlich - so wie alle weiteren geplanten Partien der älteren Jugendmannschaften – aus Gründen der Sicherheit nicht mehr angepfiffen. Erst am frühen Abend beruhigte sich das Wetter wieder, so dass zumindest das SOMA-Spiel der SG Melbach gegen den FC Olympia Fauerbach (1:1) noch ausgetragen werden konnte.

Abschließend wiesen die Organisatoren des Camps noch einmal auf den besonderen Charakter solcher Veranstaltungen hin. Indem man für Grundwerte wie Toleranz, Respekt und Fairness im Leben und Sport eintrete, lerne man sich besser kennen und vermeide Aggressionen und Konflikte. Dass diese Werte auch beim diesjährigen Fußballcamp erlebbar wurden, darin waren sich sowohl Trainer- und Helferteam als auch Teilnehmer und Eltern einig.

 

auf Facebook postenauf Google Plus postenauf Twitter posten